Der VDF hat eine klare Philosophie: Wir orientieren unsere Leistungen und Aktivitäten ausschließlich an Friseurunternehmen mit mehreren Filialen. Dadurch sind wir in der Lage, auch außerhalb des Verbandes klar Stellung zu beziehen.

Die traditionellen Arbeitgeberverbände des Friseurhandwerks sind auf Einzelunternehmen ausgerichtet. Die spezifischen Besonderheiten der Friseur-Filialisten werden von ihnen unzureichend vertreten. Deshalb wurde im Oktober 1994 der Verband der Friseurunternehmen (VDF) e.V. als unabhängiger Unternehmerverband ins Leben gerufen.

Eine Etablierung in der Verbandslandschaft des Friseurhandwerks ist uns gelungen. Wir arbeiten aktiv mit anderen Friseurverbänden zusammen und sind seit 2013 Fördermitglied im Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks.

Der VDF macht Politikern, Verwaltungen und Medien die spezifischen Bedingungen und Interessen der Friseur-Filialisten bewusst. Wir setzen uns dafür ein, dass unsere Interessen in Gesetzgebungsverfahren und Tarifverhandlungen berücksichtigt werden. Der bislang einseitigen Ausrichtung auf die Friseureinzelunternehmen wird hiermit entgegengewirkt und den Anliegen des Friseurhandwerks in seiner Gesamtheit besser entsprochen

Durch regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit anderen Filialisten profitieren unsere Mitgliedsunternehmen von den Erfahrungen der anderen Mitglieder. Neben der überregionalen Verbandsarbeit und den beiden Verbandstreffen: Verbandstag im Frühjahr und Unternehmertag im Herbst, treffen sich unsere Regionalgruppen zu ausgewählten Themen oder selbst gestalteten Events.


Die Mitglieder des Verband der Friseurunternehmen e.V. haben in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Juli 2013 den Beitritt zum Tarifvertrag zur Regelung der Mindestentgelte im Friseurhandwerk zwischen der Tarifgemeinschaft des deutschen Friseurhandwerks und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di beschlossen. Dabei findet die Forderung des VDF nach einer stufenweisen Einführung eines Mindestlohns Beachtung.

Im Rahmen unserer Mitgliedschaft im Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks werden Vertreter des VDF bei vielen wichtigen handwerksrechtlichen Entscheidungen, die das Friseurhandwerk betreffen, gehört.

Der VDF setzt sich für eine Deregulierung des Handwerksrechts in unserem Sinne ein.

Der VDF kämpft für gleiche Wettbewerbsbedingungen und damit für den Wegfall der Kleinstunternehmerregelung.

Der VDF fördert den Informations- und Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern sowie die organisierte Weiterbildung, um die Qualifikation der Mitarbeiter kontinuierlich zu erhöhen.


Verbandstreffen mit attraktiven Gastreferenten und aktuellen Themen finden drei Mal pro Jahr statt und sind echte Highlights.

Wir organisieren zukunftsorientierte Seminare für Geschäftsführer, Meister und Mitarbeiter mit fachlichen und betriebswirtschaftlichen Inhalten.

Unser VDF- interner Betriebsvergleich ist ausschließlich für Filialisten konzipiert. Das ermöglicht eine objektive Standortbestimmung des eigenen Unternehmens mit relevanten Zahlen und Kennziffern.

Der VDF hat bereits seit dem Jahr 2003 mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege eine Kooperationsvereinbarung getroffen, die den VDF Mitgliedsbetrieben eine Teilnahme an der Betreuungsform: „Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung“ geschlossen.

Die Service GmbH leistet echte Kosteneinsparungen durch verschiedene Rahmenverträge für die Mitgliedsbetriebe (Gema, TopHair, Berichtshefte, Lieferanten).



Heidrun Völkel

Präsidentin

Geschäftsführerin der Sahair Friseur- und Kosmetik GmbH, Sangerhausen

 

 


Tino Herrmann

Vize-Präsident

Geschäftsführer der Friseur- und Kosmetik GmbH Bischofswerda

 

 


Brita Meißner

Vize-Präsidentin

Geschäftsführerin der "Neue Linie" GmbH, Brandenburg

 

 


Thomas Ruland

 

Geschäftsführer der "La Belle" Friseur & Kosmetik e.G., Delitzsch

 

Steffen Clauß

Geschäftsführer der "Hair-Cosmetic-Team" GmbH, Schwerin



Hilarius Christmann

FB Friseurbetrieb GmbH +Co.KG, Wolfsburg



Ronee Golz

Geschäftsführer der Schönheitspflege Kahla GmbH, Kahla



  • Durch regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit anderen Filialisten profitieren Sie von den Erfahrungen der anderen Mitgliedern
  • Verbandstreffen mit attraktiven Gastreferenten und aktuellen Themen finden drei Mal pro Jahr statt und sind echte Highlights.
  • Wir bieten zukunftsorientierte Seminare für Geschäftsführer, Meister und Mitarbeiter mit fachlichen und betriebswirtschaftlichen Inhalten.
  • Unser VDF-interner Betriebsvergleich ist ausschließlich für Filialisten konzipiert. Nur wir bieten Ihnen eine objektive Standortbestimmung Ihres Unternehmens mit relevanten Zahlen und Kennziffern.
  • Unser Computer-Kassensystem wurde speziell für die Belange von Filialisten konzipiert und steht Ihnen als unser Mitglied zur Verfügung.
  • Die Service GmbH leistet echte Kosteneinsparungen durch Rahmenverträge wie bei ec-cash Geräten, Stromanbietern oder Versicherungen.
  • Gesamtvertrag mit der Gema – Gruppennachlass von 20% für alle Mitglieder
  • Alternative betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung durch das Büro für Arbeit und Umwelt, Remscheid
  • Seit 2011 besteht eine Rahmenvereinbarung mit der GEMA, unsere Mitgliedsbetriebe erhalten einen Rabatt in Höhe von 20%.
  • Vom Landesverband der Friseure Rheinland beziehen wir als Großabnehmer Berichtshefte für Lehrlinge zum Preis von 14,19 € netto. Auch hier reichen wir den gewährten Nachlass an die Mitglieder weiter.
  • Von der TopHair erhalten wir einen Gruppennachlass in Höhe von 20% für den Bezug der Zeitschrift im ABO.
  • Einkaufsrabatt von 30% für Übungsköpfe bei der Firma Bergmann